Film AG

9 Filmpreise in 6 Jahren

„Das Kind aus der Zukunft“

1. Preis Niedersachsen Filmklappe 2020-21

Laudatio/ Juryentscheidung:

Der Film lebt von der komplexen und durchdachten Handlung und dem Schauspiel der Schüler und Schülerinnen, die teilweise sogar in die Rollen von Erwachsenen schlüpfen. Die szenische Auflösung ist stimmig wie auch die Wahl der filmsprachlichen Mittel insgesamt gut durchdacht. So z.B. die Kamerabewegungen und schnellen Schnitte, um die Aufregung der suchenden Lehrkräfte und Polizei zu visualisieren. Und nicht zuletzt tragen die gelungenen Greenscreen-Effekte und ein sauber geangelter Dialogton zu einem sehenswerten und preiswürdigen Film bei.

Sonderpreis „Schauspielerische Leistung“
Braunschweiger Filmklappe 2021

Erst verschwinden nur einzelne Kinder der OGS Destedt und plötzlich sind sogar alle nicht mehr da. Die können sich doch nicht in Luft auflösen. Es können sich doch nicht die Kinder einer ganzen Schule verstecken. Lehrkräfte und Eltern sind in größter Sorge. Stecken die „Versteckte Kamera“ oder gar die „Ehrlich Brothers“ dahinter? Kann Angela Merkel helfen und alles wieder in Ordnung bringen?

Laudatio/ Juryentscheidung:

Ganz besonders die Spielfreude der Film AG Kinder und die Geschichte des Films haben die Jury so begeistert, dass sie „Das Kind aus der Zukunft“ mit dem Sonderpreis bedachten.

„Sehr komisch ?!“

Platz 1 Braunschweiger Filmklappe 2020

Die neue Lehrerin Frau Wohlgemut hat alles andere als ein wohliges Gemüt. Im Gegenteil, sie lässt täglich ungeübte Diktate schreiben, die sie streng zensiert. Außerdem beleidigt sie die Kinder und beschimpft sie auf das Übelste. Die Kinder beobachten, dass sie oft im Keller der Schule verschwindet und mit sehr schmutzígen Schuhen wieder herauskommt. Irgend­etwas stimmt mit ihr nicht. Auch die Lehrkräfte und die Schulleitung stehen vor einem Rätsel.
Die Filmidee stammt von den Kindern: Betrügerische Lehrerin, die gar keine ist, ein unter der Schule versteckter Schatz usw.

Laudatio/ Juryentscheidung:
Starke Darstellerinnen und Darsteller mit überzeugend gespielten Charakterzügen und einer sprachlichen Sicherheit haben die Jury überzeugt. Eingebettet in einen guten Spannungsbogen wird die Story in einer Parallelmontage mit Rückblenden erzählt und überzeugt durch guten handwerklichen Einsatz. Der gut verständliche Ton, viele Schnitte, der passende Einsatz von Perspektiven und ein ordentliches Bild tragen dazu bei, dass der Zuschauer stehts gut unterhalten bleibt, wenn auch der Kamerafokus mal daneben liegt. In dieser Altersklasse dennoch eine fabelhafte Leistung, die den ersten Preis verdient hat.

 

„… die gibt’s doch nur im Film!“

Platz 2 Braunschweiger Filmklappe 2020

Ein baufällig gewordenes Schloss wird abgerissen, die obdachlosen Gespenster suchen Unterschlupf in der Destedter Grundschule. Das ist kein optimaler Platz zum Spuken. Trotzdem lassen sie sich einiges einfallen, um die Schulkinder zu erschrecken. Doch die sind nicht so leicht zu ängstigen, sie sind sogar verärgert wegen der Streiche und machen sich auf die Suche nach den Verursachern.
Die Filmidee stammt von den AG Kindern. Natürlich auch der Trick mit der Übernachtung in der Schule, um die Verursacher zu finden. Besonders schräg ist die Idee, dass die Kinder sich um den Weihnachtsbaum versammeln und ein Weihnachtslied singen, um so die Gespenster anzulocken.

Laudatio/ Jurybegründung:
Ein Film von Kindern für Kinder. Sehr gut gespielte und sicher gesprochene Rollen verbinden sich mit sauberen Einstellungen in einer soliden Montage, auch wenn ein schneller Ortswechsel mal irritiert und die vielen Schnitte zeitweise unruhig wirken. Bild und Ton sind gut. An einigen Einstellungs­anfängen hört man jedoch ein Steckerknacken oder Griffgeräusch an der Tonangel. Das stört jedoch nicht, denn im Vordergrund stehen einige witzige Ideen, die die Handlung voranbringen und durch Filter und Effekte erlangt der Betrachter neue Sichtweisen. Ein gelungener Film mit einer gut nachvollziehbaren Geschichte, die am Ende noch etwas straffer erzählt werden könnte, erhält den zweiten Platz in der jüngsten Altersklasse.

2019 fand keine Braunschweiger Filmklappe statt, sie wurde auf 2020 verschoben.

„Vor 510 Jahren im Jahr 2018″

Platz 2 Uelzener Filmtage 2018
Preis des Kultusministeriums

Jurybegründung:
Achtjährige Kinder aus dem Jahr 2528 besuchen eine Schule im Jahr 2018. Bücher, Pizza und Nudeln kennen sie nicht mehr, dafür können sie an zwei Orten gleichzeitig sein, mit dem Oberkörper im Klassenzimmer und den Beinen in der Turnhalle. SchülerInnen der OGS Destedt erzählen diese Geschichte mit einem gutgeschriebenen Drehbuch, sie entdecken bei der Umsetzung filmische Mittel wie die Arbeit mit der Kamera, Greenscreen und Musik und bringen mit dem Ergebnis einen ganzen Kinosaal zum Lachen.

„Fauler Zauber

Platz 1 Braunschweiger Filmklappe 2018
Nominiert für die Niedersachsen Filmklappe Februar 2019

Auch in einer Zauberschule gibt es Regeln, die zum Wohle aller zu befolgen sind. Die unerlaubt Anwendung des Schrumpfzauberspruchs kann schlimme Folgen, vor allen Dingen, wenn man auf eine Riesenratte stösst.

Jurybegründung:
Die schauspielerisch Stärke der Kinder, gut eingesetzte Spezialeffekte sowie die kurzweilig erzählte Geschichte wurden als Gründe für Platz 1 genannt. Lobend wurde erwähnt, dass man den Kindern in jeder Szene den Spass am darstellenden Spiel ansehen konnte.

 

„Gold ist doch nur dideldum“

Platz 1 Braunschweiger Filmklappe 2017

Platz 1 Niedersachsen Filmklappe 2018
Nominiert für die Uelzerner Filmtage 2018

Ein Bösewicht beamt zwei Kinder in ihr Computerspiel, damit sie dort den Wesen, die im Finsterwald leben, ihr Gold stehlen. Das benötigen aber auch Außerirdische für ihren Reaktor und die Lebewesen des Finsterwalds wollen ihr Gold sowieso nicht hergeben.

Jurybegründung BS Filmklappe:
Ein komplexe Geschichte mit vilen Details und Themenfülle, die mit Parallelmontage und gelungenen Greenscreen-Szenen arbeitet  … selbstgemachte Hintergründe und überzeugendes Schauspiel.

Jurybegründung Niedersachsen Filmklappe:
Die Geschichte startet mit einem Laptop im Hier und Jetzt. Das bleibt aber nicht lange so. Ganz schnell tauchen die jungen Darsteller in eine fantasievolle Spielewelt ein, in der gute und böse Mächte aufeinander treffen, Zauberer und Monster ihr Unwesen treiben, aber letztendlich das Gute siegt! Der Wechsel zwischen Realität und Spiel, gelungene Einstellungsgrößen, konzentrierte kleine Schauspielernnen und Schauspieler, ganz viel Kreativität und ein besonders gelungener Abspann – das sind nur einige Punkte.

„Wieso, weshalb, warum?“

Platz 1 Braunschweiger Filmklappe 2016

Fußballspielen ist auf den Fluren der Schule nicht erlaubt. Warum das so ist, sollen sich die begeisterten Fußballer in aller Ruhe selbst überlegen, nachdem sie mal dabei erwischt wurden. Aber wenn man selbst Fußballstar werden will, muss man doch fleißig trainieren, oder?

 

 

„Dschungelmonster“

Nominiert bei der Braunschweiger Filmklappe 2017

Forscher entdecken gefährliche Monster im Dschungel. Können Sie sich gegen sie wehren und heil entkommen? Ein Stopmotion-Film.

„Die Superhirnbrille“

Platz 1 Braunschweiger Filmklappe 2015

Die Kinder der Familie Brendermann werden entführt. Während die Polizei nicht an eine Entführung glaubt und abwartet, schalten die Eltern Dedektiv Sternig ein. Als Bauarbeiter den Zugang zum geheimen Versteck der Kinder zuschütten wollen, wird es gefährlich.

Unsere Film AG bietet den Kindern die Möglichkeit, sich kreativ und spielend mit der Medienwelt zu beschäftigen. Sie lernen dabei, Realität und Fiktion besser zu differenzieren. Gleichzeitig üben sie freie Sprache, Ausdruck, pflegen Kommunikation in Dialogen und Monologen, bekommen einen tiefen Einblick in die Produktion von Filmen und bekommen nach der Fertigstellung jede Menge Anerkennung.

 

Bereits der erste Film der Film AG „Die Superhirnbrille“ konnte bei dem großen Schulfilmwettbewerb „Braunschweiger Filmklappe 2015“ den ersten Preis erringen.

Auch unser zweiter Film „Wieso, weshalb, warum?“ brachte die Film AG auf Platz 1 der „Braunschweiger Filmklappe 2016“.

2017 haben wir den Triple geschafft: „Gold ist doch nur dideldum!“ wurde mit dem 1. Preis der Braunschweiger Filmklappe belohnt.

2018 wurde zum erfogreichsten Filmjahr der Schule:

Im Februar bekam „Gold ist doch nur dideldum!“ den 1. Preis der Niedersachsen Filmklappe.

Im November schafften wir den Quadruple: „Fauler Zauber“ kletterte auf Platz 1 der Braunschweiger Filmklappe.

Außerdem erreichten wir im November mit „Vor 510 Jahren im Jahr 2018“ den zweiten Platz der Uelzener Filmtage.

Im Jahr 2019 wurde die Filmklappe auf das Frühjahr 2020 verschoben.

Bei der Braunschweiger Filmklappe 2020 wurden die Film AG Kinder sowohl mit dem mit dem ersten wie auch dem zweiten Platz belohnt.

Auch im Jahr 2021 war die Film AG wieder erfolgreich. „Das Kind aus der Zukunft“ wurde mit dem Sonderpreis für schauspielerische Leitstung ausgezeichnet.

Niedersachsen Filmklappe Februar 2018:

Wir waren ganz schön aufgeregt als wir nach vorne auf die Bühne der großen Stadthalle in Aurich gerufen wurden, um unsere Auszeichnung entgegen zu nehmen. Hier können Sie die Preisverleihung miterleben:

 

Preisverleihung in Aurich am 8.2.2018

error: Inhalt ist geschützt!